Märchen Spektakel Dunjascha
Dunjascha Schweizer




Liebe Freunde der Märchen im Spektakulum!
Demnächst im Spektakulum

OSKAR UND DIE DAME IN ROSA
frei nach Eric-Emmanuel Schmitt
Solo-Stück mit Figurenspiel von DUNJASCHA
Musik: Gleb Sidaruk, Cello mit Werke von J.S.Bach
Regie: Herbert Fischer/ Kerstin Schult
WEITERE VORSTELLUNGEN:
Freitag, 2. Dezember um 19 Uhr
Samstag, 3. Dezember um 19 Uhr
Sonntag, 4. Dezember um 16 Uhr
Donnerstag, 8. Dezember um 19 Uhr
Freitag, 9. Dezember um 19 Uhr
Samstag, 10. Dezember um 19 Uhr



 "Die interessantesten Fragen bleiben immer Fragen. Sie bergen ein Geheimnis und der Antwort muss man immer ein "vielleicht" hinzufügen. Nur uninteressante Frage haben eine endgültige Antwort."

"Das Leben ist schon komisch. Erst denkt man, es ist ein Geschenk und glaubt, man lebt ewig. Danach findet man es zu kurz und man möchte es am liebsten wegschmeissen. Aber am Ende erkennt man, dass es nur geliehen ist, und man versucht es sich dann zu verdienen."
Wie schön sie ist. Wie Schneewittchen. 
Ob sie mich wohl für den Prinzen hält, oder bloss für einen der Zwerge?


Peggy! Ich habe dir den Nussknacker mitgebracht. Wenn der Prinz mit der Zuckerfee tanzt, dann ist das so schön, dass ich an dich denken muss. Willst du mit mit tanzen?


Du wirst immer in meinem Herzen sein, was immer auch passiert.

Gleb Sidaruk mit der Cello Suite Nr1 von J.S.Bach

Es ist eine ergreifende Geschichte, die ohne Berührungsängste und Sentimentalitäten der Krankheit, dem Sinn des Lebens und der Unabänderlichkeit des Todes begegnet. Eine Geschichte über das Leben und das Sterben, über Liebe, Vertrauen und Vergebung.

 

Oskar ist 10, aber er weiss, dass er sterben wird. „Eierkopf“ nennen ihn seine Kumpels im Krankenhaus.

Doch das ist nur ein Spitzname und tut nicht weiter weh. Schlimmer ist, dass seine Mutter Angst hat, mit ihm über die Wahrheit zu reden.

Nur Oma Rosa, eine ältere Pflegerin, hat den Mut mit Oskar über seine Fragen nachzudenken. Im Spiel der 12 vorhersagenden Tage durchlebt er jeden Tag, als gelte er 10 Jahre seines Lebens. So erlebt er die ganze Fülle eines Menschenlebens. Er verliebt sich, «heiratet», zerstreitet sich, erlebt Rivalität, verzeiht und schliesst Frieden.

Gespräche wie: „Die interessantesten Fragen bleiben immer Fragen. Sie bergen ein Geheimnis und der Antwort muss man ein vielleicht hinzufügen. Nur uninteressante Fragen haben eine endgültige Antwort», verleihen dem Stück philosophischen Tiefgang.

Oskar denkt über seine Erlebnisse nach und schreibt diese Gedanken in Briefen an den lieben Gott. Es wird zu einem bewussten Nachdenken, das im Betrachten der Morgendämmerung zur Erkenntnis führt: «Er ist in Allem. Schaue jeden Tag diese Welt, als wäre es das erste Mal».


Ein Gastspiel im Spektakulum, demnächst!



DAS WEIHNACHTSSPIEL nach Lukas
Mittwoch, 21. Dezember 2022 um 19 Uhr
Figurenspiel: Dunjascha
Musik: Gleb Sidaruk, Cello

Ein Weihnachtsabend im Spektakulum zum Mitfeiern mit schönen Weihnachtsliedern.
Auf dem Weg von Nazareth nach Bethlehem begegnen Maria und Josef mit dem Eselein vielen, kleinen Wundern. Das alte und immer wieder neue, grosse Wunder der Christnacht wird an der Krippe zum 2022sten Mal lebendig.
Ein stimmungsvolles Spiel von Figuren und Musik.











übrigens, wusstet Ihr, dass im Spektakulum private Anlässe wie Geburtstage, Filmabende oder Familienfeste gefeiert werden?
Wir bieten ein individuelles Programm, mit Märchenspiel, Musik und weitere Leckerbissen für Leib und Seele an.
Wir freuen uns auch auf Euer Fest im Spektakulum!
Kontakt: info@dunjascha.ch oder tel 079 266 69 58


Märchen Spektakel
Dunjascha
heisst Euch herzlich willkommen
in seinem 
Märchen.Theater.Raum

für
Erzählkunst mit Figuren und Musik

S P E K T A K U L U M

an der 
Steinenstraße 2
Luzern








Teile
  das!!

Home
Spielplan SPEKTAKULUM